Zahnnachbildung

Ästhetische Zahnmedizin

Sie befinden sich hier:

Veneer

Veneers sind dünne Verblendschalen aus Keramik, die in den meisten Fällen auf die Frontzähne geklebt werden, um kleinere Zahnfehlstellungen oder Zahnlücken auszugleichen. Weiterhin können sie dazu dienen starke Verfärbungen oder Zahnhartsubstanzverluste durch Säureangriffe (Erosionen) oder Abnutzungserscheinungen (Abrasionen) zu korrigieren.

Ein Vorteil von Veneers im Vergleich zu Kronen ist, dass der Zahn nur in sehr geringem Maße beschliffen werden muss. So bleibt der größte Anteil von Zahnhartsubstanz erhalten (minimal-invasive Therapie). Weiterhin kann auf zeitintensive kieferorthopädische Behandlungen bei kleineren Stellungsänderungen verzichtet werden.

Vor der Therapie kann in einem Dentallabor eine optimierte Version der Zahnform und Zahnstellung der späteren Restauration mit Hilfe von Wachs modelliert (Wax-up) werden. Diese optimierte Version kann vor der der definitiven Anfertigung im Munde durch eine Kunststoffübertragung begutachtet und nach Belieben verfeinert werden (Mock-up).

Lumineer

Lumineers sind hauchdünne Keramikverblendschalen für Frontzähne und stellen eine spezielle Form der Veneers dar. Da auf das Beschleifen der Zähne komplett verzichtet werden kann (Non-Prep-Veneer), stellt diese Behandlung durch einen Erhalt der noch vorhandenen Zahnhartsubstanz eine besonders schonende Methode zur Korrektur von Farb- oder Stellungsänderungen dar.